b4development.com
13Mai/151

Persönliche Entwicklung

logo_landscape_v08_1

Neben der Entwicklung von Produkten, Dienstleistungen oder Geschäftsmodellen möchte ich heute den Fokus auf eine andere Entwicklungsart legen – die Persönliche Entwicklung.

Jetzt gibt es dabei nur ein kleines Problem. Während an zahlreichen Schulen und Universitäten rund um den Globus gelehrt wird, was ein Unternehmen tun muss, um erfolgreich zu innovieren, wird an keiner Schule und an keiner Universität der Welt gelehrt, wie das Leben funktioniert, welche Möglichkeiten einem Menschen zur Verfügung stehen sich zu entwickeln und welche Methoden er oder sie einsetzen sollte, um mehr Kreativität in sein Leben zu bringen. Und das obwohl es ausnahmslos jeder Mensch tun sollte - sein eigenes Leben auf kreative Art und Weise entwickeln!

Folgende Umfrage hat das Ziel, innovative Persönlichkeiten zu identifizieren. Vielleicht gehörst du ja dazu und wir können von dir lernen wie es dir gelingt, Kreativität und Innovation in deinem Leben zu verankern um so einen individuellen Mehrwert für dich und deine Umwelt zu schaffen.

Schenke uns 15-20 Minuten deiner wertvollen Zeit und nutze die Umfrage auch für eine erste Reflexion über Maßnahmen zu deiner persönlichen Entwicklung. Du hilfst persönliche Entwicklung als menschliche Fähigkeit „begreifbar“ zu machen, damit sich diese praktisch nutzen und trainieren lässt. Sobald die Auswertung der Ergebnisse verfügbar ist, wirst du informiert.

https://de.surveymonkey.com/s/INNOVIDUUM_Community

Du darfst dich auf aufschlussreiche Ergebnisse freuen, die dich auf dem Weg deiner Persönlichen Entwicklung unterstützen werden.

18Sep/131

Persönliche Innovation – eine neue Kategorie der Innovation?

INNOVIDUUM

Innovation ist wichtig für Mensch und Gesellschaft. Neben Wirtschaft, Politik und Wissenschaft gibt es viele weitere Bereiche in unserem täglichen Umfeld, welche die Bedeutsamkeit von Innovationen für unser Leben bestätigen. Die Bedeutung von Innovationen wird vor allem auch dadurch offensichtlich, da Innovationen positiv auf wichtige gesellschaftliche Themen wie z.B. Umweltschutz, Bildung, Sozialverträglichkeit oder ganz allgemein formuliert, die Erschaffung einer lebenswerten Zukunft wirken (sollten).

Doch in letzter Zeit scheint es, als würde die Innovations-Maschinerie ins Stocken geraten. Die Erfolgslogiken der Vergangenheit scheinen nicht mehr zu greifen und immer öfter wird der Ruf nach neuen Innovationsansätzen laut.

Doch wie sollte man erklären, wie das Neue tatsächlich in die Welt kommt, wenn es doch bereits unzählige Definitionen und Erklärungen dafür gibt, was Innovation ist? Vielleicht umfasst ein neuer Ansatz ja gerade die Entwicklung der Fähigkeit neu auf die Welt zu blicken. Das Objekt der Innovationstätigkeit kann dann aber nicht ein Produkt (Produktinnovation), ein Prozess (Prozessinnovation), der Markt (Marktinnovation) oder die Gesellschaft (Soziale Innovation) sein. Geht es um neue Sichtweisen, um ein neues Verständnis oder neue Verhaltensmuster, kann das Objekt der Innovationsaktivität nur der Mensch selbst sein. Erst wenn der eigentlichen Innovationsquelle - dem Individuum - die entsprechende Bedeutung zukommt und dieses sich auf innovative Art und Weise entfalten kann, werden letztendlich auch Unternehmen, Organisationen und ganze Länder davon profitieren.

Ein vielversprechender Ansatzpunkt liegt deshalb nicht etwa in der Verbesserung bestehender, sehr abstrakter Innovationsansätze, sondern in der Konzentration auf das Individuum als kleinster gemeinsamer Nenner im Innovationsgeschehen.

Mein Beitrag "Nachhaltige Veränderungen kommt von Innen" auf APA-Science versucht deshalb Antworten auf folgende Fragen zu finden:

  • Warum wurde dem Individuum in der Vergangenheit ein viel zu geringer Stellenwert im Hinblick auf Innovation eingeräumt?
  • Warum wird es in Zukunft entscheidend sein, den Menschen in den Mittelpunkt des Innovationsgeschehens zu stellen?
  • Warum kann unter Innovation auch der Veränderungsprozess beim Menschen selbst betrachtet werden?
  • Wie kann dieses neue Innovationsverständnis dazu beitragen, erhoffte gesellschaftliche, wirtschaftliche oder technologische Verbesserungen zu realisieren?

Der Beitrag "Nachhaltige Veränderung kommt von Innen" ist im Bereich "Innovating Innovation" - einer Initiative von Thomas Fundneider und Markus Peschl in Kooperation mit APA-Science erschienen. Dieses Format bietet unerwartete und disziplinenübergreifende Einsichten in die Metafrage, wie sich Innovation neu erfinden kann. Mein Artikel soll hierzu einen Beitrag leisten.